Biokinematik
Therapie

Biokinematik

Wirkung

Biokinematiktraining verbessert schnell, effektiv und nachhaltig die Beweglichkeit. Und Beweglichkeit ist die Voraussetzung für Schmerzfreiheit. Mit gezielten Körperübungen wird die Muskulatur wieder in ihren

ursprünglichen, funktionstüchtigen Zustand versetzt. Dadurch kann sich der Körper in seinen natürlichen Bewegungsbahnen fortbewegen und die

Schmerzen gehen zurück.

gepunktet_klein.png
rechteck.png
rechteck_beige.png
rechteck_gruen.png
 
 
rechteck_weiss.png

Biokinematik

Behandlungsablauf

Befunderhebung

Mittels Beweglichkeitsübungen und tasten von Muskulatur und Gewebe lokalisieren wir körperliche Dysbalancen.

1

hand.png

2

muskel.png

Behandlung

Durch manuelle Impulse am Muskelursprung oder- ansatz signalisieren wir der Muskulatur, dass der Muskel eine Beweglichkeitsveränderung zulassen soll.

Durch Beweglichkeitstraining zeigen wir dem Körper, welche Muskulatur wieder an Länge zulegen soll. Die wichtigsten Faktoren sind Eigenaktivität und Eigenwahrnehmung. Durch die Übungsanleitung gewinnt die Klientin oder der Klient Sicherheit in der Ausführung.

Ziel

Ziel ist es, die Übungen selbständig anwenden zu können. Dies ist bei Schmerzzuständen ein Balanceakt.

3

ziel.png
 
rechteck_weiss.png

Biokinematik

Anwendungsbereiche

Die Biokinematik eignet sich für Menschen jeden Alters. Insbesondere bei Beschwerden des Bewegungsapparates sowie Schmerzzuständen.

Mögliche Anwendungen:

gepunktet_klein.png

Wirbelsäulenbereich

• Hexenschuss • Bandscheibenschäden • Chronische Lendenwirbelsäulenbeschwerden • Brustwirbelsäulensyndrom • Halswirbelsäulensyndrom • Ausstrahlungen in Arme oder Beine, mit möglichen Symptomen wie Kribbeln, Taubheit und auch Lähmungserscheinungen in diesen Bereichen

gepunktet_klein.png

Gelenke

• Knie • Hüfte • Fuss • Arm • Schulter

gepunktet_klein.png

Kopfbereich

• Kopfschmerzen • Migräne • Schleudertrauma

SinaFit, Therapie, Biokinematik, Zuzwil SG

Gerne beantworte ich deine Fragen persönlich

Biokinematik

Kontraindikatoren

Bei systemischen Grunderkrankungen wie beispielsweise M. Parkinson oder Diabetes. Wahrnehmungs-/Bewusstseinsstörungen wie Demenz oder morphinhaltige Medikamente, Psychopharmaka und Versteifungen am Bewegungsapparat wie zum Beispiel an der Wirbelsäule aber auch künstliche Gelenke, ist die Biokinematik nicht oder nur teils indiziert.

Biokinematik

Investition

Akute Beschwerden

Ich empfehle zwei Termine im Abstand von einer Woche. Nach zwei bis drei Behandlungen können wir gemeinsam beurteilen, welche Veränderungen die Methode zeigt. Und das weitere Vorgehen besprechen.

Präventive Behandlung

Bei präventiven Behandlungen ist ein Termin meist ausreichend.